BKS BOXER CLUB

BKS BOXER CLUB

Ausdauerprüfung (AD)


For the improvement of the Boxer breed in Bosnia, the BKS Boxer Club recognizes the german AD entierly and as prove for heart disease. For your information on how to achieve and what the AD is about, read the text below (DE: original, EN: translation)


ORDNUNG ZUR AUSDAUERPRÜFUNG (AD)

 Zweck: Die Ausdauerprüfung soll den Beweis dafür liefern, dass der Hund imstande ist, eine körperliche Anstrengung bestimmten Grades zu leisten, ohne danach erhebliche Ermüdungserscheinungen zu zeigen. Bei den Körperverhältnissen des Hundes kann die geforderte Anstrengung nur in Laufleistung bestehen, von der wir wissen, dass sie erhöhte Anforderungen an die inneren Organe, (Herz und Lunge) sowie an die Bewegungsorgane selbst, stellt, bei der aber auch andere Eigenschaften wie Temperament und Härte zur Auswirkung kommen. Die mühelose Bewältigung dieser Leistung müssen wir als Beweis für die körperliche Gesundheit und das Vorhandensein der von uns gewünschten Eigenschaften ansehen.

Purpose: The endurance test is intended to provide evidence that the dog is capable of performing a physical effort of a certain degree without showing significant fatigue afterwards. In the body conditions of the dog, the required effort can only be in mileage, which we know that it makes increased demands on the internal organs, (heart and lungs) and on the movement organs themselves, but also other properties such as temperament and Hardness come into effect. The effortless coping with this achievement must be seen as evidence of physical health and the presence of the qualities we desire.

 

Zulassung der Hunde: Das Mindestalter beträgt 14 Monate, das Höchstalter sieben Jahre. Pro Tag und Richter dürfen bis zu 20 Hunde teilnehmen, vier müssen mindestens antreten.
Die Hunde müssen gesund und gut durchtrainiert sein. Kranke, nicht genügend kräftige Hunde, trächtige und säugende Hündinnen dürfen nicht zugelassen werden.

Bei Beginn der Prüfung haben sich die Teilnehmer nach Aufruf mit bei Fuß sitzendem Hund unter Nennung ihres und des Namens des Hundes dem amtierenden Richter zu melden. Die Ahnentafel bzw. Registrierkarte ist vorzuzeigen.
Der Richter hat sich davon zu überzeugen, dass die teilnehmenden Hunde in guter Verfassung sind. Hunde, die einen müden oder lustlosen Eindruck machen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der HF muss sich während der Prüfung sportlich verhalten und den Anweisungen des Richters und der Prüfungsleitung folgen. Verstöße gegen die Bestimmungen oder Anweisungen können die weitere Teilnahme ausschließen. Die Entscheidung trifft in jedem Fall der Richter, sie ist nicht anfechtbar.

Admission of dogs: The minimum age is 14 months, the maximum age is seven years. Up to 20 dogs per day and judge may participate, two must compete at least. The dogs must be healthy and well toned. Sick, not strong enough dogs, pregnant and lactating bitches may not be admitted. 

At the beginning of the test, the participants must call the officiating judge after calling with dog sitting on foot, naming their name and the name of the dog. The pedigree or registration card must be presented. The judge has to make sure that the participating dogs are in good shape. Dogs that look tired or listless are excluded from participation. The Dog handler must be athletic during the exam and follow the instructions of the judge and the examiner. Violations of the terms or instructions may preclude further participation. The decision is in any case the judge, it is not contestable.

Bewertung: Punkte und Wertnoten werden nicht vergeben, sondern nur „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“.
Bei „Bestanden“ wird das Ausbildungskennzeichen „AD“ zuerkannt.

Rating: Points and grades are not awarded, but only "passed" or "failed".
If passed, the training indicator "AD" is awarded.

Gelände: Die Prüfung soll auf Straßen und Wegen von möglichst verschiedener Beschaffenheit abgehalten werden.
Es kommen in Betracht: asphaltierte, gepflasterte und unbefestigte Straßen und Wege.

Terrain: The test should be held on roads and paths of as varied a nature as possible.
There are considered paved, paved and unpaved roads and paths.

Durchführung

Zurücklegen einer Strecke von 20 km Länge ausschließlich am Fahrrad in einem Tempo von 12 bis 15 km pro Stunde. Der Hund kann mittels einer sogenannten “Springer”-Vorrichtung geführt werden. Es ist jedoch nicht gestattet, als Jogger oder Inlineskater einen Hund zu führen.
Der Hund muss ein einfaches einreihiges Kettenhalsband tragen, welches nicht auf Zug eingestellt ist. Andere oder zusätzliche Halsbänder, wie z.B. Lederhalsbänder oder Zeckenhalsbänder sind während der Prüfung nicht erlaubt. Dasselbe gilt auch für Brustgeschirre.

Execution

Riding a distance of 20 km on the bike exclusively at a speed of 12 to 15 km per hour. The dog can be guided by means of a so-called "jumper" device. However, it is not allowed to run a dog as a jogger or inline skater.

The dog must wear a simple single-breasted chain collar, which is not set to strangulate. Other or additional collars, e.g. Leather collars or tick collars are not allowed during the exam. The same applies to harnesses.

Laufübung: Der Hund hat laut Straßenverkehrsordnung angeleint an der rechten Seite des HF in normalem Trab neben dem Fahrrad zu laufen. Ein überhastetes Laufen ist zu vermeiden. Die Leine muss entsprechend lang gehalten werden, damit sich der Hund dem jeweiligen Tempo anpassen kann. Leichtes Ziehen (Vorprellen) ist nicht fehlerhaft, jedoch ständiges Nachhängen des Hundes. Nachdem 8 km zurückgelegt sind, ist eine Pause von 15 Minuten einzulegen. Während dieser Zeit hat der Richter auf etwaige Ermüdungserscheinungen zu achten. Stark übermüdete Hunde sind von der weiteren Prüfung auszuschließen. Nach weiteren 7 km ist eine 20-minütige Pause einzulegen. Die Hunde werden wieder vom Richter auf Ermüdungserscheinungen beobachtet. Ferner muss darauf geachtet werden, dass die Hunde keine wundgelaufenen Pfoten haben. Während der Pausen muss den Hunden Gelegenheit gegeben werden, sich frei und zwanglos zu bewegen.

Nach der letzten Etappe von 5 km wird eine weitere Pause von 15 Minuten eingelegt.

Der Richter hat nun festzustellen, ob die Hunde Ermüdungserscheinungen zeigen bzw. die Pfoten wundgelaufen haben. Entsprechende Feststellungen sind zu notieren.
Ein Begleitfahrzeug muss grundsätzlich zur Verfügung stehen, um Hunde im Notfall aufnehmen zu können. Wenn es bei einer Strecke nicht ständig mitfahren kann, muss es zumindest in nicht allzu großen Abständen Kontakt halten. Wenn der Richter nicht mit dem Fahrrad, sondern im Begleitfahrzeug mitfährt, muss unbedingt ein permanentes Begleiten gewährleistet sein.

Die Körmeister und Leistungsrichter sind angewiesen, Strecken abzulehnen, bei denen diese Voraussetzungen nicht gegeben sind.
Als nicht bestanden gilt die Prüfung u.a., wenn ein Hund jegliches Temperament und Härte vermissen lässt, außergewöhnliche Ermüdungserscheinungen zeigt und das Tempo von 12 Stundenkilometern nicht durchhält, sondern erheblich mehr Zeit braucht.

Running Exercise: The dog has been leashed on the right hand side of the handler in normal trot next to the bike. Overhasty running should be avoided. The leash must be kept long so that the dog can adapt to the respective tempo. Slight pulling (pre-bouncing) is not faulty, but constant dangling of the dog. After 8 km are covered, take a break of 15 minutes. During this time, the judge has to pay attention to any signs of fatigue. Strongly overtired dogs are to be excluded from further testing. After another 7 km, take a 20-minute break. The dogs are again observed by the judge on signs of fatigue. It must also be ensured that the dogs have no sore paws. During the breaks, the dogs must be given the opportunity to move freely and informally.

After the last stage of 5 km, another 15-minute break will be taken.

The judge has now to determine whether the dogs show signs of fatigue or the paws have wounded. Corresponding findings are to be noted.

A support vehicle must always be available to accommodate dogs in an emergency. If it can not ride constantly on a track, it has to keep in contact at least not too far away. If the judge does not ride with the bike, but in the escort vehicle, a permanent accompaniment must be guaranteed.

The Körmeister and judges are instructed to refuse routes where these conditions are not met.

The test may fail if, among other things, a dog misses any temperament and hardness, shows extraordinary signs of fatigue and can not keep up with the speed of 12 kilometers per hour, but takes considerably longer.

Unterordnung: Nach Beendigung der Laufleistung haben auf Anweisung des Richters die HF mit ihren Hunden bei Fuß Aufstellung zu nehmen. Unter Anleitung des Richters muss eine Gruppenarbeit von etwa 10 Minuten Länge von allen Teilnehmern absolviert werden. Es müssen alle Gangarten und Wendungen an der Leine gezeigt werden. (Keine Sprünge und Schüsse)

Submission: At the end of the mileage, under instruction of the judge, the dog handlers must have their dogs on foot. Under the guidance of the judge, a groupwork of about 10 minutes must be completed by all participants. All gaits and turns must be shown on the leash. (No jumps and shots)